Jedes Jahr am 20. November, erinnern und ehren wir die Leben von trans* und genderdiversen Personen deren Ermordung im Laufe des Jahres bekannt wurde.

In den letzten 12 Monaten wurde weltweit die Ermordung von 350 trans* und gendervdiverse Personen bekannt.

Von den erfassten Morden weltweit, waren die meisten Opfer migrantisch und in der Sexarbeit tätig.

Zwischen Januar 2008 und September 2020 wurde die Ermordung von 3664 trans* und genderdiversen Personen in 75 Ländern bekannt.

Migranten sind ein großer Teil der Opfer der in Europa erfassten Morde (73%).

Von den erfassten Morden von trans* und genderdiversen Personen deren Beruf bekannt war, waren 62 Prozent Sexarbeiter_innen.

Erfahren Sie mehr über TGEUs Projekte zu trans*diskriminierender Gewalt in Europe und weltweit.